Event
Event
Event
Event

Event

Staatstheater Augsburg

€19,90
Einzelpreis pro
Normaler Preis
In den Warenkorb gelegt! Ansicht Warenkorb oder weiter einkaufen.

Freuen Sie sich auf die neueste VR Aufführung des Staatstheaters Augsburg: Event - ein Monolog von John Clancy. Verfügbar auf Deutsch und auf Englisch.

Bestellen Sie die virtuelle Theatererfahrung bequem zu Ihnen nach Hause und freuen Sie sich auf eine unvergessliche Aufführung in Virtual Reality. 
Wir schicken das VR Headset samt Zubehör für zwei Tage direkt an Ihre Wohnadresse (Deutschland & Österreich). Sie benötigen nichts weiter als einen bequemen Platz und ggf. Ihre eigenen Kopfhörer. Nähere Informationen, wie die Bestellung funktioniert, erfahren Sie 
hierAlle Preise sind zzgl. terminierten Hin- & Rück-Versand (ab €13.90,- nach Deutschland ´, Spanien und €28.90,- nach Österreich).

Aufgrund der 360° Erfahrung und den Handlungen "hinter Ihnen", empfehlen wir, dass Sie sich das Theaterstück idealerweise auf einem Drehstuhl anschauen.

Über das Stück:

Ein Mann steht in einem dunklen Raum, von einer einzigen Lichtquelle erhellt. Ein Schauspieler. Er spricht über sich und über dieses Ereignis, das wir »Theater« nennen und das so vielen Regeln und Ritualen unterworfen ist. Er spricht darüber wie ein Forscher aus einer anderen Zeit, seziert die Aufführung noch in ihrer Erschaffung. Denn was ist dieses »Theater« eigentlich, und wozu dient es? Warum tun die Schauspieler*innen so, als wären sie jemand anders, warum schauen wir als Publikum (bei Clancy: »die Fremden«) dem Ganzen andächtig schweigend zu, und wer hat überhaupt die Fäden in der Hand?

Mit »Event« hat der amerikanische Dramatiker und Regisseur John Clancy einen komischen und gleichzeitig zutiefst irritierenden Monolog über die Mechanismen von Theater geschaffen. Ein cleveres Stück über Schein und Wahrheit, über die Frage, was Theater über das Leben erzählen kann; und ein Text, der uns Zuschauer*innen – die wir die Mittel und Wege des Theaters doch zu kennen glauben – immer wieder hinters Licht zu führen vermag. Hausregisseur David Ortmann erweitert in seiner VR-Inszenierung Clancys vielschichtigen Monolog um weitere (digitale) Ebenen und eine 360-Grad-Sicht, die gleichzeitig entlarvt und verhüllt. Denn wie funktionieren Theatermechanismen im digitalen Raum? Und wer sieht und hört eigentlich zu? An der Schnittstelle zwischen Theater- und Filmästhetik entdecken wir neue Ausdrucksmöglichkeiten.

 

Dauer: ca. 50 Minuten

Sprache: Erhältlich in Deutsch und Englisch

Pressestimmen:

»https://presse-augsburg.de/naechste-premiere-auf-der-augsburger-digital-buehne-john-clancys-event-erscheint-in-virtual-reality/623920/ « (Presse Augsburg, 01.10.20) 

Besetzung:

Ein Mann: Patrick Rupar

Inszenierung & Ausstattung: David Ortmann
Dramaturgie: Cornelia von Schwerin

Technische Realisation: Heimspiel

Photo Copyright: David Ortmann / Felix Patzke
Video Copyright: Heimspiel

 

Kunden-Bewertungen

Based on 1 review Bewertung abgeben
x